USB-Stick oder SD-Karte – welchen Speicher für welchen Zweck?

Eingetragen bei: Handybundle-Tipps | 0

Mobile Speicher werden inzwischen in vielen Bereichen eingesetzt. Fast jedes Gerät hat entweder einen Slot für eine SD-Karte oder einen USB-Anschluss. Vermutlich bald auch der Toaster. Nein, Spaß beiseite, in der Praxis ist es oft eine Frage der Geschwindigkeit, welches der beiden Geräte eingesetzt wird. Doch auch die Einsatzmöglichkeiten sind nicht bei jedem dieser Geräte gleich.

Kamera – Tablet – Smartphone

Wegen der geringen Ausmaße ist bei einer Kamera und einem Smartphone die Frage nach dem Speichermedium recht klar, hier funktionieren nur SD-Karten in den unterschiedlichen Größen. Auch bei den meisten Tablets lässt sich der Speicher – wenn überhaupt – nur mit einer SD-Karte erweitern. Auch viele kleine Abspielgeräte für Musik lassen sich mit einer SD-Karte bestücken. Sehr große SD-Karten sind allerdings auch sehr teuer. Eine Speicherkarte mit 512 Gigabyte kostet zum Beispiel gern einmal 400 Euro. Eine Karte mit 128 Gigabyte bekommen Sie aber bereits ab 30 Euro. Daher ist es preislich eigentlich egal, welche Speicherform Sie verwenden.

Bauart und Störanfälligkeit

Ein weiterer Vorteil ist aber häufig die Bauart der SD-Karten, die eine Karte im direkten Vergleich weit weniger störanfällig macht. Wer kennt das nicht, im Autoradio steckt ein USB-Stick und der Beifahrer berührt diesen vielleicht nur ganz leicht beim Hinsetzen. Schon verweigert der USB-Stick seinen Dienst und muss oft erst neu formatiert werden, damit man wieder etwas abspielen kann. Noch schlimmer ist es aber, wenn man weniger sanft dagegenstößt, denn dann verbiegt sich der USB-Zugang so stark, dass Sie den Stick nur noch entsorgen können.

Geschwindigkeit und Speicherkapazität

SD Karte und USB StickSogar die besonders schnellen USB 3.0 Sticks gibt es bereits bis zu einer Speichergröße von 256 Gigabyte. Da benötigen Sie tatsächlich keinerlei externe Festplatten mehr. Eine schnelle Übertragungsgeschwindigkeit von 100 MB pro Sekunde ist dabei ganz normal. Einen derartigen Stick bekommen Sie von einem namhaften Hersteller für etwa ab 60 Euro.

Achten Sie beim Kauf von USB-Stick oder SD-Karte immer darauf, ob ein älteres Gerät überhaupt mit einer derartigen Speichergröße kompatibel ist. Gerade ältere Geräte sind häufig nur bis zu einer bestimmten Speichermenge arbeitsbereit.

Größere Speicher werden dann teilweise gar nicht erkannt. Das kann sowohl bei Kameras als auch bei MP3 Playern häufig der Fall sein. Diese älteren Geräte lassen sich nicht unbegrenzt mit Informationen füllen.

Hinterlasse einen Kommentar