Laufen Handyverträge mit monatlicher Kündigungsfrist Prepaid-Angeboten den Rang ab?

Auf diese Frage einfach nur mit einem „Ja“ zu antworten ist natürlich zu simpel. Der Vormarsch der Handyverträge, die eine monatliche Kündigungsfrist bieten, hat meist mehrere Gründe. Im Gegenzug hat man den Eindruck, dass die Prepaidverträge immer weniger zu einem immer höheren Preis bieten. Ein Tarif, der monatlich kündbar ist, bietet gleichzeitig ganz verschiedene Vorteile gegenüber dem klassischen Prepaid-Angebot.

Vorteile einer kurzen Laufzeit

Auf den ersten Blick würde wohl jeder Nutzer eine Prepaidkarte für den Heiligen Gral der Flexibilität halten. Doch der hohe Preis spricht dagegen. Der größte Vorteil eines Handyvertrags, der monatlich kündbar ist, ist daher dann tatsächlich die Flexibilität. Sollte es sich plötzlich ergeben, dass Sie ein deutlich größeres Internetvolumen oder eine Flatrate in alle Netze benötigen, können Sie schnell und problemlos wechseln. Das gilt natürlich auch für ein Downgrade, denn innerhalb von einem Monat können Sie wieder einen viel geringeren Vertragsumfang abschließen.

Angebotsvielfalt

Dabei sind die geringen Kosten sehr interessant, denn die Anbieter kämpfen derzeit noch ganz extrem um die Gunst der Kunden. So finden sich Tarife für unter fünf Euro im Monat, bei denen bereits eine Datenflat sowie 50 Freiminuten und 50 SMS enthalten sind, bei den Handyverträgen mit kurzer Laufzeit häufig. Aber sogar vollständige Flatrates bekommen Sie mit monatlicher Kündigungsfrist für unter zehn Euro im Monat. Wer mag, findet auch Tarife, die minutengenau abgerechnet werden. Dabei macht die monatliche Kündigungsfrist aber den eigentlichen Vorteil aus.

Handytarife ohne lange Laufzeit

Prepaid aufladen

Selbst wenn Sie nur sehr wenig telefonieren, kommt doch immer das Aufladeproblem bei den Prepaidkarten dazu. Wer das Aufladen vergisst, steht gern einmal ohne Telefon im Regen. Gehen Sie sparsam mit den Einheiten um, werden Sie bestraft, indem die Kartenanbieter Sie zwingen, in bestimmten Zeitabständen wieder etwas aufzuladen. Zwar müssen die Anbieter dieses überschüssige Guthaben heute erstatten, da sich aber viele Kunden nicht wehren, verlieren Sie doch leicht einen Teil des Guthabens.

Telefonieren Sie sehr viel mit der Prepaidkarte, steigen die Kosten enorm an, denn in den meisten Fällen sind die Minutenpreise bei Prepaidkarten recht hoch. So bleibt als Fazit auf die Frage in der Überschrift: ja!