Prisma – das neue Lieblingsgadget unter den Apps

Eingetragen bei: Aktuelles | 0

App Prisma - Effekt

Sie ist in aller Munde, die neue Fotoapp Prisma. Wenn auch Ihre Freunde plötzlich zu genialen Künstlern mutiert sind, liegt das vermutlich nicht an deren Talent, sondern eher an Prisma. Ob Van Gogh, Monet oder Picasso, Sie können alle Bilder, die sich auf Ihrem Handy befinden, mit der Fotoapp bearbeiten und umwandeln. Dabei wird die Bearbeitung nicht auf dem Gerät durchgeführt, sondern im Rechenzentrum des Appbetreibers.

Filter war gestern – Verwandlung ist heute

Zahlreiche Filter bieten ihre Dienste für die Fotobearbeitung an. Die tollsten Ergebnisse werden dabei versprochen. Leider sind die Ergebnisse oft eher mau und abgeschmackt. Prisma hingegen kann aus Ihrem Porträtfoto oder dem Selfie beim Zähneputzen ein richtiges Kunstwerk machen. Dabei wird das Foto in die Cloud hochgeladen und dort in ein neues Werk umgewandelt.

Jedes einzelne Pixel des Bildes wird mit der Rechenpower eines Großcomputers und einem speziellen Algorithmus umgerechnet. So entsteht etwas ganz neues und faszinierendes aus Ihrem Foto. Variieren und probieren Sie! Je nach Fotomotiv eignen sich verschiedene Stile für das beste Ergebnis. Ob Portrait, Tier- oder Landschaftsaufnahme, testen Sie die Vorlagen einmal durch und finden Sie Ihren Lieblingseffekt. Teilweise können Sie den Pinselstrich des Malers sogar erkennen – So kommt es einem jedenfalls vor 😉

Der gewählte Stil eines bestimmten Künstlers oder Bildes wird somit zu einem Foto verbunden und das Ergebnis kann als neues Bild abgespeichert werden. Bei Apple gibt es die App bereits seit Juni, im Google Playstore soll sie noch im Juli 2016 für Android bereitgestellt werden. Da die App bei Apple innerhalb weniger Tage auf Platz eins der Downloadcharts geschossen ist, wird im Google Playstore sicher auch großer Andrang herrschen. Wer nicht warten kann, sollte sich daher einmal DeepArt anschauen.

Praktische App für Fotoliebhaber und Spielkinder

Neben Prisma als App auf dem Smartphone ist nun auch noch DeepArt ins Netz gegangen. DeepArt bringt im Prinzip ähnliche Effekte wie Prisma mit, allerdings auch auf dem Computer. Bei einer kostenlosen Umwandlung sind die Wartezeiten leider mit teilweise über einer Stunde recht lang. Wer dies beschleunigen möchte, zahlt pro Bild 1,99 Euro und bekommt sein Bild nach 15 Minuten.

Datenschützer bekamen wegen der Prisma App natürlich gleich wieder Herzrasen und malten die schwärzesten Datenklau-Bilder. IT-Spezialisten geben aber längst Entwarnung, denn aus Sicht der Fachleute ist es der App gar nicht möglich, an weitere persönliche Daten zu kommen. Das Bild bekommt die App natürlich, doch da wir ohnehin diese Fotos meist für die sozialen Medien nutzen, stellt das wohl kein Problem dar.

Hinterlasse einen Kommentar