LTE – schneller geht es kaum!

Eingetragen bei: Handybundle-Tipps | 0

Manch einer fragt sich heute, warum er überhaupt schnelles Internetvolumen für seine mobilen Geräte hat, wenn doch aus der Datenleitung ohnehin nur Bits und Bytes herauströpfeln. Selbst eine gute UMTS Verbindung hat eine recht lange Verzögerungszeit, den sogenannten Ping. Mit LTE lässt sich das sowohl zu Hause für den Computer als auch unterwegs auf dem Smartphone oder dem Tablet deutlich reduzieren. Doch das Gerät muss auch tauglich sein für die LTE-Technik.

Vollgas von Beginn an – LTE

Zum Beispiel benötigt UMTS wie beschrieben durch den Ping ungefähr 30 Sekunden, bis sich eine Internetseite einigermaßen aufgebaut hat. Dabei ist noch nicht die anfängliche Verzögerung einkalkuliert. Man hat dabei oft das Gefühl, das UMTS auch lange nach dem Startschuss noch auf der Linie steht und schläft. Bis das UMTS dann endlich ebenfalls losgelaufen ist, hat die LTE-Technik schon die Zielgerade erreicht, denn LTE startet ohne diese Verzögerung. LTE, also Long Term Evolution ist auf Ihrem Smartphone meist mit dem Zeichen 4G dargestellt.

Genau da liegt aber häufig ein Problem, denn einige Smartphones und Handys erreichen noch nicht diesen Standard. Bei den älteren Geräten werden oben im Display lediglich 3G angezeigt, das entspricht natürlich nur einer deutlich langsameren Internetgeschwindigkeit, nämlich dem oben genannten UMTS. Zum Beispiel das noch gar nicht so alte iPhone 4s kann die LTE-Technik noch nicht verarbeiten. Doch das iPhone 5 oder das Samsung Galaxy S3 sind bereits mit LTE ausgerüstet. Allerdings konnte beispielsweise das iPhone 5 zunächst nur die LTE-Signale der Telekom empfangen. Seit dem iPhone 6 und 6S gehört dies der Geschichte an und nun surfen auch die Apple Fans ohne Probleme und rasend schnell in den Zonen, die das LTE Netz Ihres Anbieters abdeckt.

Schnell, schneller – LTE Datenraten

SimOnly LTE VertragBis zu 150 Megabit pro Sekunde kann LTE regional liefern. Dabei ist es bei dieser Verbindung einmal nicht erforderlich, sich in einem Ballungsgebiet aufzuhalten. Im Gegenteil kann das sogar eher hinderlich sein. Bei der LTE-Technik sollte das Signal möglichst ungestört in einer geraden Linie vom Mast auf das Gerät gelangen können. Dadurch ist besonders auf dem platten Land LTE das Mittel der Wahl, um schnell mit einem mobilen Gerät ins Netz zu gehen. Sogar die alte lahme DSL-Verbindung kann durch LTE in den meisten Regionen heute schon komplett ersetzt werden. Sollten die Daten also wieder einmal Tröpfchen für Tröpfchen bei Ihnen eintrudeln, ist LTE wohl eine Überlegung wert.

Schreibe einen Kommentar