Es gibt schon Gerüchte um das iPhone 7 – was ist dran?

Eingetragen bei: Handybundle-Tipps | 0

Gefühlte fünf Minuten nach Erscheinen eines neuen iPhones geht es an der Gerüchtefront auch schon wieder los, es wird spekuliert, was das Zeug hält. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass ein großer Teil dieser Gerüchte sich jeweils bewahrheitet hat. Die erste Frage, die von der Fachwelt gestellt wird, ist allerdings, die Nummerierung. Wird es tatsächlich ein iPhone 7 sein, das in diesem Herbst das Licht der Welt erblickt, oder doch „nur“ ein iPhone 6S? Und was wird aus dem iPhone 6 Plus bei dieser Form der Weiterentwicklung?

Vermutungen und Fakten – das iPhone 7

iPhone 6 Plus
iPhone 6 Plus

Wichtige Fachleute vermuten, dass Apple mit dem iPhone 7 zwar weitere neue Farben anbieten wird. Diese werden jedoch nicht wieder in den poppigen Bonbontönen des iPhone 5C erstrahlen, sondern eher gedeckte aber edle Töne zeigen. Die bunten Smartphones gelten als einer der ersten richtigen Fehlgriffe in Apples Smartphonegeschichte, daran will man garantiert nicht anknüpfen.

Das Display soll wieder etwas größer werden und nun mit dem noch besseren Saphirglas ausgestattet werden. Diese Annahme verfolgen alle Fachleute einheitlich, was sicher ein gutes Zeichen ist. Bei den inneren Werten des neuen Gerätes ist man sich längst nicht so einig.

So spekulieren einige Fachblätter über eine kabellose Ladefunktion und über eine neue Platzierung des Power-Buttons in der Nähe der Lautstärketasten.

Kamera und Arbeitsspeicher – wohin führt der Weg beim iPhone 7?

Dass sowohl die Kamera als auch der Arbeitsspeicher wieder einmal verstärkt wird, ist sicher klar. Wie groß diese Verbesserungen allerdings tatsächlich ausfallen, wissen vielleicht noch nicht einmal die Entwickler von Apple selbst. Das die Kamera künftig nicht wieder so weit vorstehen soll wie derzeit beim iPhone 6 gilt jedoch als sicher, denn das hat weder Kunden noch Fachleuten gefallen.

Gleichzeitig will das Unternehmen aber sicher kein dickeres Gehäuse bauen müssen, nur um die Kamera vollständig unterzubekommen. Eine wirklich eher kosmetische Änderung soll laut einem Designer das Aussehen der Icons betreffen. Sie sollen künftig rund statt eckig sein.

Tiefgang und neue Dimensionen

Neben dem Saphirglas gelten die heißesten Veränderungen jedoch ebenfalls dem Display. Einige Spekulanten sprechen von einem 3-D-Display, für das aber keine Brille benötigt wird. Selbst wenn das Amazon Smartphone ansonsten gefloppt ist, es hat immerhin bereits eine Bildschirmansicht mit deutlichem Tiefgang. Daher wird Apple in diesem Punkt eigentlich nachziehen müssen, um nicht den Anschluss zu verpassen. Ohnehin wird es für Apple schwer genug sein, nach den beiden so besonders erfolgreichen iPhone 6 und 6 Plus einen echten Hit bei seinen Kunden zu landen.

Hinterlasse einen Kommentar